Domov a domácnost – otázka z němčiny

 

   Otázka: Domov a domácnost

   Předmět: Němčina

   Přidal(a): Eliz

 

 

 

 

Wenn man eine Wohnung oder Haus sucht, muss er sich erst entscheiden ob er auf dem Lande, oder in der Stadt leben will. Beides hat eigene Nachteile und Vorteile, also ist es schwer mit nur einem zufrieden zu sein.

 

Auf dem Lande zu wohnen ist viel mehr gesund als in der Stadt. Das ist denke ich der größte Vorteil. Die Gegend ist ruhig und die Luft ist sehr frisch also kanne s erholsam sein. Auf dem Lande gibt es viele Wiesen, Felder und Wälder. Man kann lange Spaziergänge durch die Natur machen, rennen, oder Fahrrad fahren. Die meisten Leute in einem Dorf leben in einem Einfamilienhaus oder sogar Bauernhof und haben ein Garten wo sie Obst und Gemüse anbauen, also sind ihre Mähle mehr gesund. Es ist auch gut für Leute mit Tieren. Dann, was kan ein Vorteil sowie ein Nachhteil sein, ist das sich alle gegenseitlich kennen. Alle sind freundlich, auch ein bisschen neugierig und das kann ärgerlich sein. Ein anderer Nachteil ist das es in einem Dorf fast keine interessante Plätze gibt. Es gibt es dort kein Kino, Theater, Sportcentrum, keine Restaurants, Kafés und keine großere Geschäfte. Da sind auch wenige arbeitsmöglichkeiten und kleinere Auswahl an Schulen, manchmal gibt es dort ga keine Schule. Das heißt dass fast jeder muss jeden Tag in eine Stadt fahren, meistens mit einem Auto, weil die verbindung oft schkecht ist.

 

Eigentlich sind die Nachteile des Dorfes die Vorteile der Stadt. Damit meine ich das man in der Stadt leichter Arbeitstellen finden kann, es gibt dort eine große auswahl an Schulen, viele kulturelle Möglichkeiten, wenige Leute kennen euch in der Stadt, also haben sie von ihnen Ruhe ind mehr bleibt ein Geheimnis. Und so ist es auch mit dem Vorteilen des Dorfes. In der Stadt is die Luft schmutzig, das Leben dort ist hektisch und stresvoll usw.

 

Ich persönlich denke, dass es am besten ist am Stadtrand zu leben, zB wo ich Lebe jetzt. Es ist nicht zu weit vom Stadzentrum (circa 30 minuten zu Fuß) und die größere Supermarkte wie Tesco, Lidl oder Kaufland, sowie das Kino sind circa 20 minuten entfährnt.Dann ich auch sehr nahe ein Schwimmbad und das Freibad Michal, das früher ein Kohlbruch war. Es gibt hir auch neue Spielfelde, ein Spielplatz für kleinere Kindern, ein Teich und eine Kneipe. Ich denke das am Stadtrand zu Leben die Goldene Mitte ist.

 

Wir haben ein Einfamilienhaus mit einem nicht so grßen Garten. Es hat zwei Stocke und von meinem Raum führen mobile treppen aus Holz zum Dach, wo wir alles mögliche lagern, wie alte Büchern, Spielzeuge, Weinachtsornamente oder Bekleidung. Auf dem Dach hatt auch meine Mutti eine Nähmaschine. Im Erdgeschoss gibt es fünf Räume – das Badezimmer, die Garderobe, das Zimmer meines Brüders und die Küche die mit dem Wohnzimmer verbunden ist. In dem Flur haben wir ein Spigel, einen großeren Schrank und niedrigere Schränke wo unser Kater isst. In dem Badezimmer ist eine Toilette, eine Dusche, ein anderer Spigel, und ein Schlafplatz für unsere kleinere Hunde. Das Zimmer meines Brüders gehört ihm eigentlich nicht mehr, weil er umgezogen ist, aber trotzdem nenne wir es so. Er hatt dort immer noch ein Bed, einige Schränke und ein Schreibtisch. Wir lagern dort auch verschiedne sachen, sowie in der Gadarobe, wo eigentlich keine Klammoten sind. Die Küche ist mit dem Wohnzimmer durch einen Bogen verbunden. Wir haben nicht ein Esszimmer, wir haben ein Tisch mit Stuchlen in der Küche. In der Küche ist auch ein Kühlschrank, ums Eck herum  führt eine Küchenzeile mit einem Gasherd mit Backofen. Auf der Küchenzeile steht eine Mikrowelle, ein Wassekessel und es hat einen eingebauten Waschbecken. Die Wändern sind leicht grün was zu dem gelben Wohnzimmer passt. In der linken mehr entfärten Ecke sind einige niedrige Schränke auf den der Fernseher steht. In der rechten Ecke ist eine alte Uhr, die meine Mutti von ihrer Oma bekommt hat. Gleich neben der Uhr steht unser Couch mit zwei Sesseln sie rechts zu dem Couch sind. In der Mitte haben wir ein Kaffeetisch der auf einem kleinen Teppich steht. Und zum letzt ist dort ein schwarzer Schreibtisch wo unsere beide Computers legen. Es gibt dort auch eine große Glasstür die zum Garten führt. In den Flur sind treppen die zu Dem ersten Stock führen.

 

Auf dem ersten Stock sind vier Zimmer. Das Schlafzimmer meiner Mutti, mein Zimmer, das Zimmer meiner Schwester und ein anderes Badezimmer. Das Schlafzimmer meiner Mutti ist ganz einfach, da ist nur ein Bed, welche Schränke und ein Nachttisch mit einer digitalen Uhr. In dem Badezimmer ist ein Waschbecken, weitere Schränke, eine Toilette und ein Bad. Das Zimmer meiner Schwester gehört ihr auch nichtmehr, mestens schläft dort ihr Hund.

 

In meinem Zimmer ist ständig Unordnung. Auch wenn ich immer behaupte, das alles oragnisiert ist. Das ist auch der Grund, warum meine Mutti mein Zimmer selten besucht. Es ist weiß-orange ausgemalt und ich habe auf die Wände verschiedene gemälde gemalt. Ich habe dort ein Bed, ein Schreibtisch und Verschidene Schränke mit Plakaten.





Další podobné materiály na webu: