Kleidung und Mode – maturitní otázka

Proč je zakázané kopírování? 💾 Stáhnout materiálVIP členstvíNahlásit chybu

 

   Otázka: Kleidung und Mode

   Předmět: Němčina

   Přidal(a): LK

 

 

Die Mode entwickelte sich ganze Jahrhunderte, die Modetrends wechseln schnell und immer. Aber wer bestimmt, was gerade getragen wird?

Die gegenwärtige Mode nichts verbieten und alles erlaubt, so wir können fast alles tragen. Jeder kann seinen eigenen Stil haben.

Besonders in der Frauenwelt spielt die Mode eine groβe Rolle. Sie folgen den Modetrends und Modeschopfer und natürlich abonnieren Modezeitschriften. Leider bin ich nicht der Typ, der echt modebewusst ist. Ich löse, ob die Kleidung funktionell ist und danach beschäftige ich mit dem Aussehen. Es ist aber wichtig, bei jeder Gelegenheit richtig gekleidet sein. So manchmal bevorzuge ich Aussehen des Modestücks vor dem funktionellen Aspekt. Groβe Vorteile sind für mich, wenn die Materialien knitterfrei und bügelfrei sind.

Ich besuche keine Modeschauen, selten schaue ich in die Modezeitung BonPrix von Meiner Mutti. Ich würde gerne Absätze tragen aber ich bin zu hoch. Andererseits Absätze können unsere Beine ermüden und Fuβsohle deformieren, vielleicht komme ich um nichts.

Ich würde jetzt gerne auch unsere Tracht erwähnen. Zum Folkfest soll man sich festlich ankleiden. Ich ziehe mich die Tracht an. Die Tracht besteht aus (dem) Unterhemd, (dem) Hemdchen, vier Unterröcke, die vierte ist mit dem Brokat und aus Schürze und andere Beiwerk. Ich muss auch Mattstrumpfhosen tragen. Meine Lieblingsfarbe des Brokats ist türkis, quatschgelb, beige und violett. Nächstes Jahr wollte ich den beigen Brokat vorführen. Wer keine Tracht hat, kann natürlich sich andere zum Folkfest ankleiden. Normalerweise wird Kleid oder Anzug getragen. Meine Mutti hat mir nach dem Schnittmuster Geländetracht genäht.

Jetz etwas über erste Hosen. Levi Strauss hat die Hosen als erste erfunden. Er stammt aus Deutschland aber er ist nach dem Tod seines Vaters in die USA zu seinen Brüdern geflogen. Er hat am Goldrausch teilgenommen, dort wollte er zuerst Zelten verkaufen. Die Goldgräber brauchte aber nicht die Zelten, sondern die strapazierfähige Hosen. So er hat die erste „Jeans“ geschneidert. Am Anfang waren die Hosen braun aber dann war sie in indigoblau eingefärbt. Heuzutage passen die Hosen fast zu jeden Anlässe.