Die deutsche Küche, die österreichische Küche und die Schweizer Küche

Proč je zakázané kopírování? 💾 Stáhnout materiálVIP členstvíNahlásit chybu

 

Otázka: Die deutsche Küche

Předmět: Němčina

Přidal(a): NikiM

 

 

Essgewohnheiten in der Schweiz und in Österreich, Spezialitäten, Nationalgerichte, Lieblingsgerichte

Die Deutsch Küche

Deutsche Küche ist nicht einheitlich, jede Region hat ihre Spezialitäten. Jede Region hat zahlreichen Brotsorten und Würste. Sehr beliebter sind Geflügeprodukte, Fische (Lachs, Forelle, Karpfen, und ein am listen verbreitetere Meeresfisch ist der Hering) und Obst und Gemüse.

Die deutsche Küche ist für den Eintopf bekannt. Dieser ist eine dicke Suppe, die aber als Hauptgericht serviert wird. Man kocht alles in einem Topf, deshalb der Name „Eintopf“.

Zu den typischen warmen Speisen gehören der Schweine- und Rinderbraten mit

verschiedenen Beilagen, das Schweineschnitzel mit Sauce, Schweinskotelett, Gulasch.

Sehr beleibte Beilage sind Spätzle, Kartoffeln, Klöße, Knödel.

Deutschland hat viele und gute Weine (Riesling, Moselwein). Getrunken wird in Deutschland sehr viel Kaffee, Tee, Bier (z.B. Pils). Bekannt sind auch die Biermischungen mit Cola, Limonade oder Sirup.

In der deutschen Küche finden wir viele Obstkuchen oder Torten, z.B. Käsetorte, Napf- und Pfannkuchen. Sehr beliebte ist auch der Apfelstrudel. Bekannt ist die Schwarzwälder Kirschtorte (Schokoladetorte mit Kirschen, Schlagsahne und Kirchlikör).

 

Die Österreichische Küche

Die öster. Küche ist der tschechischen Küche ähnlich. Man findet hier auch Speisen aus Ungarn, Kroatien, Slowenien und Italien.

Die beliebten sind Frittatensuppe (Fleischbrühe mit Nudeln aus Omelette), der Erdäpfelgulasch (Kartoffelgulasch mit Wurst), das Wiener Schnitzel, das Putenschnitzel (krůtí řízek), sogar der Schweinebraten oder das Faschierte.

Die beliebten Desserts sind der Apfelstrudel und die Sachertorte (Schokoladetorte mit Aprikosenmarmelade und Schlagsahne).

Wiener Kaffee ist auch weltweit bekannt. Weiter trinkt man hier ziemlich viel Marillenschnaps, Heuriger oder Wein (Grüner Veltliner).

 

Die Schweizerische Küche

Die Schweizer Küche verbindet Einflüsse aus der Deutschen, Französischen und Norditalienischen Küche. Sie ist jedoch regional sehr unterschiedlich.

Eine wichtige Rolle in der schweizerische Küche spielen der Käse, die Milch und andere Milchprodukte (Joghurt, Quark, …).

Typisch für die Schweiz sind die Rösti (aus geriebenen Kartoffeln, die anschließend gebraten werden, mit verschiedenen Zutaten – Speck, Zwiebeln, Käse, Gemüse, äpfeln oder frischer Kräutern), s Fondue (ein Gericht aus geschmolzenem Käse oder aus Schokolade),       e Raclette (Käsegericht). Bekannten sind Müsli (Birchermüsli) aus Haferflocken und Trockenobst und Nescafé (ein löslicher Kaffee der Firma Nestlé).

 

Die Tschechische Küche

Unsere Küche ist sehr schmackhaft und abwechslungsreich, aber ziemlich fett und ungesund. Es werden zu viel Knödel und andere Mehlspeisen, fettes Fleisch, Wurstwaren, Kuchen, Torten mit Schlagsahne und zu wenig rohes Gemüse gegessen.

Typische für die Tschechische Republik sind Olmützer Quargel, Pilsner Urquell, Karlsbader Becherbitter, Schweinebraten mit Sauerkraut und Knödel.

Tschechisches Bier ist weltbekannt, die Biersorten tragen verschiedene Namen und haben eine unterschiedliche Qualität. Beliebt ist auch Kaffee und süße Limonaden. In Südmähren trinkt man den Wein.