Die Schweiz

 

   Otázka: Die Schweiz

   Předmět: Němčina

   Přidal(a): Dope

 

 

 

 

1) Geographie

Die Schweiz ist ein Binnenland, das in Mitteleuropa liegt. Sie ist eines der kleinsten Länder Europas mit der Fläche von etwa 41 000 km2. Die Hauptstadt heißt Bern. Die Schweiz ist eine Konföderation von 27 Kantonen. Die Schweiz hat aber große internationale Bedeutung. Sie ist ein politisches Zentrum der Welt – dort gibt es der zweite Sitz OSN. Die Schweiz grenzt an 5 Länder:

  • im Norden an die BRD
  • im Osten an Österreich und Liechtenstein
  • im Süden an Italien
  • im Westen an Frankreich

Die Schweiz ist auch ein Gebirgsland. Außerdem gibt es in der Schweiz auch zahlreiche Seen. Die größten Seen sind der Genfer See, der Bodensee, der Neuenburger See, der Vierwaldstätter See und der Zürichsee.

In der Schweiz werden 4 Amtssprachen gesprochen. Meistens natürlich Deutsch, aber danach auch Französisch, Italienisch und Rätoromanisch, das am ältesten ist. Deutsch ist hier besonders anders als in Deutschland, weil die Leute Schwyzerdütsch sprechen.

 

2) Die Teile der Schweiz

Das Gebiet der Schweiz kann man in 3 Teile teilen.

  • 60% des Gebiets nehmen die Alpen
  • 30% nimmt das Mittelland
  • 10% entfallen auf den Schweizer Jura

Das heißt, die Teile der Schweiz sind: die Alpen, das Mittelland und der Schweizer Jura. Danach aber, haben die Alpen auch andere Teile.

Der erste Teil der Alpen sind z.B. die Walliser Alpen. Dort gibt es den höchsten Gipfel der Schweiz –  der Dufourspitze des Monte Rosa, der höher als 4500 Meter ist. In diesen Alpen befindet sich auch ein anderer Gipfel, der sehr hoch auch ist. Das ist das Matternhorn. Die anderen wichtigen Alpen sind die Berner Alpen. In diesem Alpengebiet erstreckt sich der Aletschgletscher, der der größte Gletscher der Alpen ist.  Ich kenne auch 2 andere Alpenteile und das sind die Adula Alpen und die Tessiner Alpen. In den Tessiner Alpen gibt es den wichtigen Gotthard-Paß und ein anderer Paß ist z.B. der Simplonpaß in den Walliser Alpen. Die Alpenpässe haben die Bedeutung für den Eisenbahn– und Automobilverkehr, weil hier bekannte Tunnels verlaufen.

Das zweite Gebiet der Schweiz bildet das Mittelland. Es erstreckt sich vom Bodensee bis zum Genfer See. Der letzte Teil ist der Schweizer Jura, wo es viele Karstgebiete gibt.

 

In der Schweiz gibt es viele Flüsse. Die meisten Flüsse der Schweiz entspringen im Gotthardmassiv. Darum wird das Gotthardmassiv das Dach Europas genannt. Die wichtigen Flüsse sind die Rhône, der Rhein und Tessin.

Der Rhein fließt in die Nordsee und er entwässert den größten Teil der Schweiz. Der Rhein hat auch Nebenflüsse, z.B. die Aare und die Reuß.

Die Rhône und der Tessin fließen in Mittelmeer. Die Rhône fließt durch Frankreich und Marseille.

Den östlichen Teil der Schweiz entwässert der Inn in die Donau. Darum hat die Schweiz eine Verbindung mit dem Schwarzen Meer.

 

3) Geschichte

Zuerst waren hier die Helvetier, nach den kamen die Räten und die verbannen die Römer. Später kamen die Alemannen. Die Habsburger wollten das schweizerische Gebiet zu dem deutschen Reich anfügen. Im Jahr 1291 entstand der ewige Bund, der 3 Urkantone hatte. Die 3 Urkantone waren Uri, Schwyz, Unterwalden, darum ist die Schweiz eine Eidgenossenschaft. Die 3 Kantone schworen, dass sie ihres Gebiet den Habsburger nicht gaben. In 1499 wurde der Frieden untergeschrieben. Dank dem Frieden hatte danach die Schweiz die Selbstständigkeit. In den Jahren 1618-1648 war der 30 Jährige Krieg und die Schweiz unterschrieb den westfälischen Frieden. Seit dem Wiener Kongress in 1815 ist die Schweiz IMMERWÄHREND NEUTRAL. Sie erlebte keinen Krieg, darum konnte sie die Wirtschaft bauen.

 

4) Industrie

Die Schweiz ist rohstoffarm. Hier gewinnt man nichts. Zu ihren Bodenschätzen gehören Salz und Steine. Alles muss die Schweiz importieren – das heißt das Erdöl und das Erdgas.

In der Schweiz gibt es gute Arbeitskräfte. Die Arbeiter sind sehr teuer. Die Schweizer arbeiten hochqualifiziert. Die nicht qualifiziert Arbeiter sind vor allem die Gastarbeiter.

Die Schweiz hat genug Energie, weil dort viele Kraftwerke stehen. Vor allem orientier sich die Schweiz an der Wasserkraft. Die Schweiz hat keine Kohlkraftwerke, nur Gaskraftwerke.

Die Schweiz hat auch eine gute Infrastruktur, obwohl sie die Alpen haben. Man kann hier Eisenbahn und andere Verbindungen finden.

Die Schweiz hat genug und viel Geld. Hier zahlt man mit Schweizer Frank (hat 100 Rappen).

 

Die Schweiz hat präzise Maschinenbau. Sie produzieren Turbinen (ASA BROWN-BOVERI) und auch Textilmaschinen. Die Schweiz wird auch bekannt dank ihrer Uhrenindustrie (OMEGA, ROLEX, SWISS) oder optische Industrie. Sportindustrie ist auch sehr wichtig – Skiproduktion (STÖCKLI). Die Lebensmittelindustrie wird mit den Marken wie NESTLÉ, LINDT bekannt und außerdem wird hier auch Milchprodukte wie Emmental produziert. In der Schweiz gibt es auch ein gutes Bankwesen. Das bekannteste ist Schweizer Bank.

 

5) Landwirtschaft

Die Landwirtschaft konzentriert sich anders in jeden Teilen. Im Mittelland baut man Kartoffeln und Getreide an. In den Alpen und Schweizer Jura werden die Tiere aufgezogen. Im Süden bauen sie Äpfel, Birnen und auch Wein an.





Další podobné materiály na webu: