Die Bundesrepublik Deutschland

 

   Otázka: Die Bundesrepublik Deutschland

   Předmět: Němčina

   Přidal(a): zkajky

 

 

 

 

Das Staatsgebiet der BRD nimmt eine Fläche von etwa
357.000 Quadratkilometer ein. Es ist zwar kleiner als Frankreich oder Spanien,
aber mit 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland nach Russland (101 Millionen
in Europa) der bevölkerungsreichste Staat Europas.

 

Die Grenzen der BRD haben eine Länge von 3767 Kilometer. Die BRD hat neun Nachbarn. Sie grenzt an: Dänemark im Norden, die
Niederlande, Belgien, Luxemburg und Frankreich im Westen, die Schweiz und
Österreich im Süden, Tschechien und Polen im Osten. Im Norden des Landes bilden
die Nordsee und die Ostsee eine natürliche Grenze.

 

Zum Staatsgebiet der BRD gehören auch zahlreiche Inseln. In der Nordsee
sind es die Ostfriesischen Inseln (Borkum, Nordeney u.a.) und die Nordfriesischen
Inseln (Föhr, Sylt, Helgoland u.a.).
In der Ostsee sind es die Inseln Usedom, Hiddensee und die größte deutsche
Insel Rügen (926 km2).

 

Oberfläche

Die Oberfläche Deutschlands ist sehr vielfältig. Von Norden nach Süden gliedert sich das Land in vier verschiedene
Landschaftsräume.

1)      Für das
Norddeutsche Tiefland sind zahlreiche Seen, Heiden (die Lüneburger Heide)
und Moore aber auch fruchtbare Felder charakteristisch.

2)      Das Deutsche Mittelgebirge trennt den Norden vom Süden des Landes. Zu den Mittelgebirgen gehören
Gebirge, von denen manche schöne, poetische Namen haben: das Rothaargebirge,
die Eifel, der Taunus im Westen, östlich liegen der Harz, die Rhön, der Thüringer Wald, das Fichtelgebirge und
das Erzgebirge. Im Süddeutschen Mittelgebirge liegen der Spessart, der Schwarzwald, die
Schwäbisch-Fränkische Alb und der
Bayerische Wald.

3)      Zum Süddeutschen
Alpenvorland gehören die Schwäbisch-Bayerische Hochebene, das
Unterbayrische Hügelland und die Donauniederung.

4)      Zwischen dem Bodensee und Berchtesgaden
liegen die Alpen. Es sind die
Allgäuer Alpen, die Bayerischen Alpen und die Berchtesgadener Alpen. Der
höchste Berg Deutschlands ist die Zugspitze
(2963 Meter über dem Meeresspiegel).

 

Die wichtigsten Flüsse

Der wichtigste deutsche Fluss ist der
Rhein (1320 km, davon in Deutschland 865 km). Die meisten großen Flüsse
Deutschlands fließen in die Nordsee (die
Elbe mündet bei Hamburg in die Nordsee, die Weser in Bremerhaven, die Ems
in Emden, der Rhein in Rotterdam).

Im Schwarzwald entspringt der
zweitlängste europäische Fluss, die
Donau (2860km, davon in Deutschland 647 km). Die Donau ist ab Ulm
schiffbar. Sie fließt weiter nach Österreich und mündet ins Schwarze Meer.

Im Osten des Landes bilden seit 1945 die Flüsse Neiße und Oder eine natürliche Grenze. Die Oder mündet in die
Ostsee.

Der drittgrößte Strom Mitteleuropas, die
Elbe, entspringt im Riesengebirge in Böhmen und ist 1165 km lang, innerhalb
Deutschlands rund 700 km. Zu ihren wichtigsten Nebenflüssen gehören die Saale
und die Havel. In die Havel mündet die Spree, an der die Hauptstadt der Bundesrepublik,
Berlin, liegt.

Durch ein Netz von Kanälen sind Rhein, Ems, Weser, Elbe, Oder und auch die
Donau miteinander verbunden.

Deutsch ist die Muttersprache von mehr als 100
Millionen Menschen.
Außerhalb Deutschlands wird Deutsch in Österreich, Liechtenstein, im größten
Teil der Schweiz und in Luxemburg entlang der deutschen Grenze gesprochen. Es
gibt auch deutsche „Sprachinseln“ in Elsass, Südtirol, Belgien, Rumänien,
Polen, im Westen Kanadas und in Ontario, in den USA (Pennsylvania) sowie in
Mittel- und Südamerika und in Südafrika.

 

Bevölkerung Mit 82 Millionen Einwohnern ist Deutschland der
bevölkerungsreichste Staat Europas. Deutsche bilden über 93 Prozent der
Bevölkerung. In der BRD leben über 5 Millionen Ausländer, vor allem Türken – 3
Prozent der Bevölkerung, weiter Serben, Kroaten, Italiener und Griechen. Als
Gastarbeiter arbeiten in Deutschland 2 Millionen Menschen.





Další podobné materiály na webu: